der neue JBL Greenline CP I200

der neue JBL Greenline CP I200

Beitragvon flashmaster » Mi 12. Jun 2013, 10:53

Testbericht JBL CristalProfi i200 (neue Generation)

Hy Ihr
ich hatte die Möglichkeit den neuen JBL i200 schon kurz vor der Markteinführung zu testen.


hier erst mal einen riesen Dank an JBL , das mir dieses Gerät zum testen zur Verfügung gestellt wurde .

erst mal paar technischen Daten:
Verbrauch: 8 Watt.
Förderleistung: von 300 - 720 l/h regulierbar
Maße: 8,5 x 8,5 x 36,5 cm.

die Module sind beliebig erweiterbar und können mit den verschiedensten Filtermaterialien befüllt werden .

So , wollen wir uns mal dem Filter als solches zuwenden,

natürlich war ich auf das Gerät sehr gespannt , ich habe seit Jahren schon einige Außenfilter von JBL laufen und bin damit mehr als zufrieden ,
also ist die Erwartungshaltung für den Innenfilter entsprechend hoch.
Als der Postbote das Paket brachte konnte ich es kaum erwarten das Gerät in Augenschein zu nehmen und der Karton wurde sofort danach geöffnet und der Filter begutachtet.

als Erstes viel mir ein schön stabiler Karton positiv auf , der den Filter gut beim Transport schüzt , aber nicht sinnlos viel Verpackungsmaterial verwendet .
ein Pluspunkt für die Umwelt :)




dann gings ans Auspacken des Filter,
auch hier keinerlei Gründe zur Beanstandung , der Filter ging gut und problemlos aus dem Karon herraus , was heutzutage auch keine Selbstverständlichkeit mehr ist.
Bestandsaufnahme , Filterkopf , 4 Filtermodule mit Schaumstoffpatronen , ein Düsenstrahlrohr und ein Breitstrahlrohr und die Sauger für die Befestigung.
Ausserdem eine sehr schöne und bebilderte Bediehnungsanleitung in deutsch und weiteren 12 Sprachen und ein Flyer mit verschieden möglichen Zubehör, wie verschieden Filtermaterialienusw.
alles greift sich nach meinem Geschmack sehr wertig und stabil , aber trotzdem recht leicht an .
Was ich auch wichtig finde , es roch nach dem Öffnen des Kartons nicht extrem nach "Chemie" wie man das vielmal kennt .










wie man auf den Bilder sehen kann , muß man nur noch die Filtermodule an den Filterkopf stecken , sich zwischen Breitstrahlrohr und Düsenstrahlrohr entscheiden (ich verwende lieber den Breitstrahl)
dann noch die Sauger für die Befestigung einklipsen, was nicht sonderlich schwierig geht und schon ist der Filter einsatzbereit
auf den folgenden Bildern sieht man wie die Sauger eingestzt werden
die einen extremen Halt gewährleisten sollen und durch die 2 Push Knöpfe kann man den Filter wieder ganz einfach lösen .







nach dem Zusammensetzen kann ich nur wieder erwähnen , alles past perfekt und geht leicht zu montieren .

als ich damit fertig war , kam das gute Stück ins Aquarium
eigendlich ist der Filter für Aquarien bis 200l ausgelegt , ich entschied mich trotzdem dafür , ihn in meinem 300l Becken auszuprobieren (Maße 120x50x50cm ) da er die perfekte Höhe für das Becken hat und es auch nicht übermäßig besetzt ist .
und durch das Breitstrahlrohr ein gute Strömung realisiert werden kann , was meine Priapella intermedia sehr lieben und auch den anderen Lebendgebärenden und weiteren Bewohnern gut gefällt.
leider hab ich vom Einsetzen des Filter ins Becken keine Bilder , da ich dafür beide Hände benötige und somit schlecht nebenbei noch Fotos schießen kann.
Deswegen schreib ich nur was dazu ,
der Filter läst sich wirklich perfekt und problemlos ins Becken in eine der Ecken einbauen ,
die Sauger halten wirklich bombenfest , ich habe mit voller Kraft versucht den filter von der Scheibe zu ziehen und es ist mir nicht gelungen ,
aber drückt man die zwei Push Knöpfe geht der Filter echt problemlos von der Scheibe ab ,
ich muß sagen das das für mich die beste Erfindung ist , weil der Filter felsenfest sitzt und man keine Probleme bekommt wenn man ihn reinigen will , weil er halt so einfach und leicht wieder zu lösen geht .
was mir auch sehr positiv aufgefallen ist , wenn ich die Strömungsrichtung einstellen will , geht das mit dem vorhandenen Hebel sehr schön ,
ich habe den Filter in dem Becken auf voller Leistung laufen und bin von der Strömung bis jetzt echt begeistert ,
der Filter ist nun seit reichlich 14 Tagen in Betrieb
bis jetzt kann ich sagen , top Filterwirkung , ich hatte inder Zwischenzeit im Aquarium im Bodengrund gewühlt und die Trübung die dadurch entstand , war innerhalb kurzer Zeit wieder Geschichte
mit noch ein paar Bildern beende ich den ersten Abschnitt des Tests ,
ich werde natürlich weiter berichten , wie der Filter sich pber die Zeit macht und auch wie gut das neue Konzepft von JBL bei der Filterreinigung funktioniert , das z.B. kein Schmutzwasser ins Becken zurück laufen soll .



Lg Bryan

I'm back, in hell it was too lovely

Bild
Benutzeravatar
flashmaster
Team F.A.S
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 5. Jul 2011, 22:31

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron